3 Comments

  1. Silvia
    12. Dezember 2014 @ 10:32

    Ja, das stimmt, es ist ein Kampf! Aber es lohnt sich so sehr. ER ist es wert!

    Reply

  2. Uta Schmidt
    14. Januar 2016 @ 14:28

    Ich hörte kürzlich Jeshua sagen “Lies Habakuk” . Mmh……was wird das werden? Was sagt das in unsere Zeit hinein? Aber dann las ich das Buch wieder und wieder. Es ist ein Augenöffner für diese Stunde.
    Du hast so schön über den Morgenstern geschrieben. Der Morgenstern ist unser himmlischer Wegweiser. ER hat mir ein kleines Lied gegeben, als “Pfadfinderlied” sozusagen:

    Jesus!
    Heller Morgenstern,
    leite mich durch deinen Geist, ich folge dir so gern!
    Leuchte mir nach deinem Rat,
    streu aus vor meinen Augen dein Wort,
    es ist der Lebenspfad!
    Erfülle uns mit Liebe,
    erfülle uns mit Kraft,
    damit in uns dein Wille
    dein Bild in uns schafft!
    Jesus!
    Heller Morgenstern, leite mich durch deinen Geist,
    ich folge dir so gern!
    Leuchte mir mit deinem Rat, streu aus vor meinen Augen dein Wort,
    es ist der Lebenspfad.

    Das Habakukbuch ist vor unsere Augen gelegt, damit wir
    unsere Zeit darin entdecken können.
    Umkehr fällt uns deshalb so schwer
    weil wir das Spießrutenlaufen so scheuen.
    Aber wenn wir nicht vorwärts flüchten,
    Wohin flüchten wir dann?
    Ergreifen wir die Flucht nach vorne, erwartet uns der Morgenstern.
    Kann uns besseres geschehen? Er bringt uns durch die Nacht
    da niemand etwas wirken kann. ER scheint länger als der Halbmond
    Ja, der Kampf lohnt sich, denn wer nicht kämpft hat schon verloren.
    Wer seine Kinder angreift, greift ihn an.
    Fürchten wir uns also besser nicht, sonst gibt er uns einen Grund zum Fürchten.

    Reply

    • Emuna
      14. Januar 2016 @ 22:33

      Wie schön, liebe Uta, wie schön!
      Ich liebe diesen hellen Morgenstern – und dein Lied!

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.