3 Comments

  1. Dorothée
    25. Januar 2016 @ 19:51

    Da ich nicht wußte, wo ich mein Fundstück für Interessierte weitergeben könnte, habe ich mich für diesen Platz entschieden.

    Ausgehend von der Februar – Zeitung “Israel heute”, bin ich auf die Information gestoßen worden, dass die Al – Aqsa Moschee, gemeinhin bekannt als der Felsendom, gar nicht die wirkliche Al – Aqsa Moschee ist.

    Dies wird ebenfalls von arabisch – islamischer Seite

    http://www.tauhid.net/al-aqsa.html

    und unter anderem auch von dem Pseudonym Norbert G. Pressburg, der “Good Bye Mohammed – Das neue Bild des Islam” verfaßt hat, ausgesagt. Das Buch kann sich als pdf heruntergeladen werden.
    Ebenfalls interessant zu lesen ist der Eintrag über das Buch bei wikipedia.

    Reply

  2. Dascha
    23. Oktober 2016 @ 10:26

    Emuna das Bibel bzw.Thora Zitat das hier angegebenen wurde
    „Und Mose kam und redete AlefTav alle Worte dieses Liedes vor den Ohren des Volks, er und Josua, der Sohn des Lebens“ (5. Mose 32,44), „Als nun Mose aufhörte, ALefTav diese Worte vor ganz Israel zu sprechen, sprach er zu ihnen: Nehmt zu Herzen alle Worte, die ich euch heute bezeuge, dass ihr AlefTav euren Kindern befehlt, alle AlefTav Worte der Torah zu halten und zu tun. Denn es ist nicht ein leeres Wort an euch, sondern es ist euer Leben.“ (5. Mose 32,45-47).
    Welche Übersetzung ist es?

    Reply

    • Emuna
      23. Oktober 2016 @ 11:42

      Schalom Georg,
      ich habe die Positionierung des AlefTavs aus “The Messianic AlephTav Scriptures”, herausgegeben
      von William H. Sandford. Diese ist in englischer Sprache, wobei der Autor in dieser King James Bibel exakt
      die Stellung der AlefTavs aus der hebräischen heiligen Schrift übernommen hat. Siehe dazu auch das
      Buch “Auf den Spuren des Messias” (unser online-shop).

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.