1 Kommentar

  1. Uta Schmidt
    12. Juli 2018 @ 21:03

    Ein Gelübde ist ein sehr weitreichender Entschluss, der von einer Frau schwerer zu erfüllen ist als von einem Mann. Aber es gibt Situationen die nur von Frauen ausgefülllt werden können.
    Als ich 5 Jahre alt war kam ich in eine solche Ausnahmesituation. Ich hatte meine Großmutter gefragt, wer der Mann am Kreuz sei. Sie gab mir eine Antwort die jeder Beschreibung spottet. Instinktiv wusste ich, dass ich sofort darauf reagieren musste. Also sagte ich zu dem Mann dort oben: „Wenn ich gross bin gehöre ich dir“! Ich wusste damals noch nicht dass man nicht groß sein muß um Jesus zu gehören.
    Bevor ich heiratete, erinnerte ich mich noch an dieses Versprechen. Ich sagte ich zu meinem Mann, dass ich damit rechne, dass ich eines Tages nach der Erfüllung meines Versprechens gefragt werden würde.. Er schwieg, versuchte also nicht, mir das auszureden. Ich hätte ihm nicht länger vertraut, wenn er es versucht hätte. Inzwischen habe ich meine Versprechen gehalten und erfüllt und mein Mann ist nicht weggelaufen. Alle Achtung. Er hat den Preis bezahlt. Falsche Rücksicht kann sehr schädlich sein. Die Liebe glaubt alles und sie gibt niemals auf. Ich bin also freigelassen worden, Gott mehr zu gehorchen als Menschen. Nur ich selbst hätte mich davon abhalten können dieses Versprechen einzulösen. Aber es hätte dramatische Folgen gehabt, wenn ich Jesus untreu geworden wäre. Eines aber muss man ganz genau wissen: Gottes Gedächtnis schläft nicht. Wir sollten seinen Wunsch nach Bündnistreue nicht relativieren. ein Ja ist bei ihm ein JA!

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.