3 Comments

  1. Bracha
    20. Februar 2020 @ 19:10

    Danke! Amen! Es schleicht sich in so viele Gemeinden und Werke ein, und nennt sich u. a. “Evangelium der Gnade”! Yeshua sagte: Tut BUSSE; denn das Himmelreich ist nahe herbei gekommen!
    DER Maßstab ist immer das GANZE WORT Elohims! In den Evangelien , der Apostelgeschichte , den Briefen und der Offenbarung wird nichts gesagt, was in der Torah und dem Tenach nicht sein Fundament hat. Wenn eine Lehre nicht in der lebendigen Torah, Yeshua verwurzelt ist, ist es eine IRRLEHRE! Lasst uns für einen Geist der Busse und der Umkehr beten, nicht zuletzt im Torahhouse!

    Reply

  2. Michael Archangelos
    28. Februar 2020 @ 11:51

    Yahusha predigte klar und deutlich das mossaische Gesetz. Er richtete es sogar auf. Das kann man nachlesen in den “ihr habt gehört” Passagen in Matthäus 5. dort greift er nicht nur die zehn Gebote auf, sondern auch Teile des mossaischen Gesetzes und verstärkte das Gesetz dadurch. Das mossaische Gesetz war außerdem fast ohne Barmherzigkeit. Das führte die Menschen immer zu Problemen. Sehr viele Christen verändern Bibelstellen, weil sie sie nicht wirklich analysieren. Was genau steht
    da exakt geschrieben? Um was ging es dort genau? Dann würden sie auch wissen, dass er nicht das Gesetz an den Pfahl heftete , sondern den Schuldschein (die Schuldigkeit der ungläubigen Menschen, die sich aber bekehrt haben). Und dann werden sie eingepropft ins “Haus Israel ” und jedes Haus hat eine Hausordnung.

    Kolosser 2:14:
    “₁₄ dadurch, daß er den durch seine Satzungen gegen uns lautenden Schuldschein, der für unser Heil ein Hindernis bildete, ausgelöscht und ihn weggeschafft hat, indem er ihn ans Kreuz heftete.”

    Das bedeutet im Klartext für die Nachfolger, dass das Endgericht sie nicht mehr treffen wird aber nicht, dass sie frei sind so zu leben, wie ihr Fleisch es gerne hätte.

    2. Korinther 3:15:
    “₁₅ Ja, bis heute liegt, sooft Mose vorgelesen wird, eine Decke über ihrem Herzen.”

    Hebräer 10:16:
    “₁₆ »Dies ist der Bund, den ich nach jenen Tagen mit ihnen schließen werde«, fährt der Herr fort:»Ich will meine Gesetze in ihre Herzen hineinlegen und sie ihnen in den Sinn schreiben«”

    Shalom

    Reply

    • emuna
      28. Februar 2020 @ 17:37

      Ja und Amen!
      ein herzliches Schabbat Schalom
      Emuna

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.