3 Comments

  1. Brigitte
    12. September 2019 @ 23:55

    Ich verstehe aus der Reihe: Aber Paulus hat doch gesagt- die Beschneidung im Vers Galater 5:2 auf folgende Weise: Es waren Vorschriften aus dem Judentum (die damals Shamai) so verordnete. Das die Heiden sich beschneiden müssen um ins Judentum zu konvertieren. Das kann man schon aus dem Vers 1 lesen. Das Joch der Knechtschaft, waren eben diese Vorschriften von Shamai. Und Paulus dementiert dies, weil man für die Erlösung nicht beschnitten werden muss, sondern an den Messias glauben.

    Reply

  2. Dietmar Ullmann
    16. September 2019 @ 13:04

    Lieber Bruder Naphtali,
    Jesus befiehlt seinen Nachfolgern eine BESCHNEIDUNG DER HERZEN in Bereicherung einer Thora.
    Die Beschneidung im Fleisch ist Grund dessen nicht länger Maßstab für das Einschreiben im BUCH DES LEBENS – siehe Offenbarung.
    Paulus wird dieser Tatsache in seinen Briefen gerecht, ohne die damaligen Brüder, welche beschnitten waren im Fleisch, auszugrenzen. Beide sollen diesen Weg finden und gehen in JESUS.
    Der Beschnittene im Fleisch und der Unbeschnittene. Durch die Beschneidung der Herzen hin einer NEUEN PERSÖNLICHKEIT DURCH UND IN JESUS.
    Auch muss man bedenken, dass die Anhänger des FALSCHEN PROPHETEN bis dato sich im Fleisch beschneiden lassen. Sie sehen sich als alleinige Nachfolger eines Abraham, was der Verlogenheit ihres wahren Vaters geschuldet, der diese Beschneidung raffiniert einfordert. Übrigens ist das geschehen, als der Antichrist bereits inthronisiert war – römische Staatsreligion.

    In Erwartung JESUS
    DU

    Reply

    • Naphtali
      16. September 2019 @ 20:53

      Lieber Dietmar,

      danke für das Kommentar.

      Ich stimme zu, die Beschneidung des Herzens ist Gottes vordergründigstes Anliegen (Vgl. 5. Mose 10,16).

      Und so kann die Beschneidung am Fleisch nur als Ausdruck der “Herzensbeschneidung” verstanden werden. Sie ist ein Ausdruck unseres Glaubens. So war es ja auch bei Abraham (Vgl. Römer 4,11). Und da die Beschneidung am Fleisch seinem ganzen Haus/Samen als Bundeszeichen gilt (Vgl. 1. Mose 17,13-14) und jeder Nachfolger Jeschuas auch als Same Abrahams gezählt wird (Vgl. Galater 3,29) zeigen wir unsere Bundestreue unter anderem auch damit, dass wir uns beschneiden lassen.

      Die Beschneidung des Herzens und die Beschneidung am Fleisch werden beide von der Torah gefordet. Und auch in Zukunft wird beides noch eine Rolle spielen:

      “So spricht GOTT, der Herr: Es soll kein Fremder mit unbeschnittenem Herzen und mit unbeschnittenem Fleisch in mein Heiligtum kommen, keiner von allen Fremdlingen, die unter den Kindern Israels wohnen.” (Hesekiel 44,9)

      Liebe Grüße
      Naphtali

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.