2 Kommentare

  1. Bracha
    5. März 2018 @ 22:23

    Danke, lieber Naphtalie!
    man kann sich ja mal vorstellen, Yeshua wäre real in unserem Wohnbereich, also unserem Haus oder unserer Wohnung. Und man stelle sich weiter vor, man würde mit ihm durch die einzelnen Räume gehen.. , was würde er wohl denken? Und wenn wir ganz mutig sind, fragen wir sogar, was er von den ‘Sachen’ (Gegenstände, Bilder, Bücher..) darin hält und wie ihm das ‘Klima’ gefällt.
    Eigentlich ein spannendes Unterfangen, denn ER ist ja nicht nur ‘hoher Besuch’, sondern letztlich auch der Eigentümer all dessen, was wir zu besitzen meinen.
    Schalom!

    Antworte auf folgenden Kommentar

    • Naphtali
      5. März 2018 @ 23:52

      Liebe Bracha,

      ein interessanter Gedanke, den man sicher auch ganz praktisch machen kann. Einfach einmal im Gebet durch die Räume gehen und hören, was Jeschua zu sagen hat.
      Danke für die Anregung.

      Liebe Grüße
      Naphtali

      Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.