2 Comments

  1. Michael
    29. April 2021 @ 18:30

    Ich würde mir bei solchen Beiträgen wünschen, dass ein Hinweis erfolgt, sie mit großer Vorsicht zu genießen und zu prüfen. “Prüft alles, das Gute behaltet!” (1. Thess 5,21)

    Ich erinnere nur daran, dass die Zahl des Tieres nicht 6-6-6 ist, sondern 666, also sechshundertsechsundsechzig (im Griechischen dargestellt durch die Zeichen Chi, Xi und Stigma) ist. Und was ist nicht schon alles mit dieser Zahl gemacht worden, um alles Mögliche damit zu belegen.

    Ansonsten ist mir vor kurzem die Assoziation gekommen, dass die möglichen Folgen gentherapeutischer Impfstoffe, die in meinen Augen eine Korrumpierung des Menschen darstellen, weil sie gegen die Natur (Schöpfung) gerichtet sind – denn hätten die mRNA- und Vector(DNA)-Impfstoffe nicht mehrere Mechanismen, die den menschlichen Organismus überlisten, würden sie auf natürliche Weise von unseren Abwehrmechanismen zerstört werden, bevor ihre Wirkung entfaltet werden kann -, mich an Jeschuas Aussage erinnern, dass es in den letzten Tagen wie zur Zeit Noahs sein würde. Und auch wenn das in Jeschuas Aussage nicht aufgezählt wird, war eines der Kennzeichen der Zeit Noahs, dass ein Teil der Menschheit korrumpiert war, weil die Göttersöhne zu den Frauen der Menschen eingingen und die Nephilim (Riesen) hervorbrachten (s. Gen 6,4; Mt 24,37; Lk 17,26). Nebenbei frage ich mich, wie es hier zu einer Vermischung der DNA kommen konnte – auch durch eine Überlistung der Natur?

    Aber ein Eingriff in die menschliche RNA und DNA über die Medizin ist nur eine Möglichkeit der Korrumpierung neben weiteren Ebenen wie Ehe, Familie, Gesellschaft, Sexualität, Ethik/Moral, Wirtschaft, Bildung, Sprache, Medien, Politik (Legislative), Rechtsprechung (Exekutive), usw. Und gerade in den letzten Jahrzehnten erleben wir auf diesen verschiedensten Ebenen massive Veränderungen, eben nicht zum Guten. Es ist wirklich ein breit angelegter und forcierter Angriff des Feindes, der weiß, dass ihm die Zeit davonläuft. Aber unser Vater im Himmel lässt es – bis zu einem gewissen Grad – zu.

    Nur “wer unter dem Schirm bzw. im Verborgenen des Höchsten wohnt, bleibt im Schatten des Allmächtigen”. Psalm 91 zeigt uns, wie wir geschützt bleiben, wenn wir unsere Hausaufgaben machen (Beziehungspflege, Wortstudium, Gehorsam). Den Rest übernimmt unser Himmlischer Vater mit Hilfe Seines Sohnes Je(ho)schua (Jah rettet, heilt, hilft). Dann werden wir erleben, wie wir durchgetragen werden und bewahrt bleiben.

    Schalom!

    Reply

    • emuna
      1. Mai 2021 @ 9:50

      Sucharit Bhakdi, deutscher Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er war bis zu seinem Ruhestand Professor an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene und hat 12 000 Ärzte ausgebildet.
      Gib ein: empty-film.eu – dort ist ein sehr informatives Interview zur Wirkungsweise des genbasierten Impfstoffes. Sehr empfehlenswert.
      Und natürlich gilt immer: Prüfet alles und das Gute behaltet!

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.