4 Comments

  1. Ottmar / Nazarim
    11. Dezember 2019 @ 8:18

    Shalom,
    ich habe ein Problem mit der Aussage, dass Jeshua der Gesetzgeber ist.
    Meine Erkenntnis ist die, dass nur Jahwe das ist.
    Denn in Philipperbrief Kapitel 2 Vers 6 – 8 steht
    denn obwohl er sich in der Gestalt von Jahwe befand wollte er dennoch nicht an dieser Gottesgleichheit festhalten vielmehr entäuserte er sich und nahm Sklavengestalt an und dem Menschen ähnlich und im Äußeren als Mensch erfunden erniedrigte er sich und wurde gehorsam bis zum Tod am Holz.

    Das bedeutet er äußerte sich nicht mit eigenen Worten oder Meinungen, sondern jede Handlung die er machte ist er eine gewesen mit der Meinung von Jahwe.

    Auch jeder Prophet sagte nur die Worte von Jahwe, denn sonst wurde er gesteinigt.

    Laut Mose ist Jeshua auch ein Prophet gewesen.

    Ottmar/Nazarim

    Reply

    • emuna
      11. Dezember 2019 @ 8:33

      Schalom Ottmar,

      danke für deinen Kommentar. Es heißt im Wort YHWHs:
      „Einer nur ist der Gesetzgeber, der die Macht hat, zu retten und zu verderben; wer bist du, dass du den anderen richtest?“ (Jakobus 4,12) Wer hat denn die Macht zu retten? Y’shua (shua=retten) und dieser, so Yakobus, ist der Gesetzgeber!
      Viel Segen!

      Reply

  2. Lichtner
    6. November 2020 @ 20:24

    Hallo Emuna,
    ich bin Christin und verstehe seit einiger Zeit nicht:
    – Ich bin doch dem Gesetz und der Sünde gestorben mit Christus, wie kann ich dann in dieser Gesellschaft (Arbeit, christl. Feiertage, Samstagarbeit usw.) die Festzeiten von Gott halten?
    – Ich verstehe viele Vorschriften gar nicht aus der Bibel
    – Lt. Derek Prince (bekannter Bibelprediger)müsste ich alle Gesetze komplett und richtig halten/ Man kann also nur unter der Gnade oder dem Gesetz fallen..!

    – Ich habe es wirklich versucht und nicht hinbekommen; den Sabbat zu halten, ständig irgendetwas falsch gemacht und ich habe daran gemerkt, daß ich das “Liebende Gebot” mit Füßen getreten habe, weil mein Fleisch alles daran gesetzt hat und ich wieder sündigen musste und ich am Ende total gestresst war.. das ist kein Witz! Ich leide darunter.

    Ich finde Ihre Ausführungen zu diesem ultra wichtigen Thema nicht gerade aufschlussreich, es gibt ganze Bände von Büchern und ich dachte es nach Derek Prince verstanden zu haben.

    Shalom.
    Gwendolin

    Reply

    • emuna
      9. November 2020 @ 7:25

      Danke für Ihren Kommentar.
      Wir sind dem Gesetz der Sünde und des Todes gestorben, d. h. per Definition ist SündeÜbertretung der Torah. Und wenn wir sündigen, müssten wir alle sterben. Durch Yeshuas Opferam Kreuz müssen wir nicht mehr sterben. Wir sind alle aus Gnade errettet, aber nach der Errettung erhalten wir die Unterweisungen des Königreiches(Torah). Torah heißt nicht Gesetz, sondern Unterweisung. Das sind die Unterweisungen des Vaters für seineKinder.Die Israeliten waren auch aus Gnade errettet worden und haben dann am Berg Sinai die Richtlinien des Königreichesbekommen.Der Schabbat ist das Zeichen zwischen YHWH und uns. Und alle Feste (Mose 23,3) sind ein Zeichen hin auf Yeshua.
      Und noch ein Gedanke: Es gibt nie einen gesetzesfreien Raum. Man hält immer Gesetze. Es ist nur die Frage, welcheGesetze man hält. Seine oder andere? Sonntagsheiligung ist auch ein Gesetz, aber der römisch-katholischen Kirche, die gesagt hat,sie habe die Macht, den Schabbat durch den Sonntag zu ersetzen.
      Die Gnade war auch im sogenannten Alten Testament da, wie im Neuen. YHWH ist derselbe, gestern, heute und in Ewigkeit.
      ein herzliches Schalom

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.