3 Comments

  1. Bracha
    14. März 2019 @ 21:31

    Vielen Dank, liebe Rivkah, für diesen Artikel!
    Fachlich versiert, motivierend und insgesamt merkt man , dass in allem praktischen, was du für ‘den ganzen Menschen’ vemittelst, der Ruach Ha Kodesch dich lenkt und leitet!
    Toda raba ve Schabat Schalom!
    PS: Kann gar nicht warten, Weißkohl zu kaufen und das Frementieren zu üben!
    Früher konnten wir Sauerkaraut ja noch lose kaufen, in der “guten alten Zeit”! 🙂

    Reply

  2. Bracha
    20. März 2019 @ 23:50

    Liebe Rivkah, nun will ich mit dem Fermentieren loslegen, mir fehlt aber die konkrete Handlungsanleitung: Wieviel Salz, wie genau wird es gemacht usw.
    Vielen Dank für die Nachhilfe! Schalom!

    Reply

    • rivkah
      21. März 2019 @ 18:03

      liebe bracha, vielen dank für deine tollen kommentare. das motiviert mich richtig. super.
      es gibt ja nun den teil 2, in dem ich schon das erste rezept vorstelle und damit auch die salzmenge. es sollten ungefähr 2 prozent der flüssigkeit sein, als 20 g auf einen liter. im teil 3, den ich in einer woche wohl fertig habe, werde ich dann ganz deatilliert einige rezepte vorstellen. bei sauerkraut ist es aber noch etwas anders, das wird durchgeknetet, dabei entsteht flüssigkeit. da wiegt man dann die krautmenge und tut 2 prozent salz dazu. ich hoffe, es hilft dir etwas weiter. viel erfolg und shalom, rivkah

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.