4 Kommentare

  1. Jolanta Ps.91;139
    15. Juni 2017 @ 12:16

    Shalom Emuna.
    Herzlichen Dank für den sehr treffenden Artikel.
    Es stimmt, dass fast jeden von uns so etwas erlebt hat.
    Den Angst jemanden zu vertraue, ehrlich zu sein in Kommunikation, Fehler zu geben, sich entschuldigen und nicht nach Ausrede suchen, macht gerade unser Leben schwer und traurig.
    Aber unserem Himmlischer Vater, Gott JHWH kennen wir immer, in jedes Lebenslage Vertrauen und von Gottessohn Jehoschua lernen mit unseren Mitmenschen (nähe stehenden) umzugehen.
    Danke noch mal, weil ich sehr viel lerne von solchen Artikel.
    Gott JHWH segne Euch allen reichlich weiter.
    Sabbat Shalom
    Jolanta

    Antworte auf folgenden Kommentar

  2. Jolanta Ps.91;139
    15. Juni 2017 @ 12:26

    Wer sich jetzt aber für Gottes genialen Plan und Weg entschieden hat, für den gelten andere Ziele:

    “Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue [“Emuna” = Glaube, Vertrauen in YHWH], Sanftmut, Selbstbeherschung [im Gegensatz zur Selbstsucht]. Gegen solche Dinge gibt es kein [verurteilendes] Gesetz. Galater 5,22+23

    Um solche Früchte zu tragen müssen wir Gott JHWH um Sein Geist bitten und dann jeden Frucht Pflegen.

    Shalom mit Euch.
    Jolanta

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.