3 Kommentare

  1. Uta
    10. Oktober 2017 @ 23:31

    Ja, Sukkot ist ein Fest der Freilassung. Es ist etwas wunderbbaes von Jom Kippur aus in die Laubhüte zu gehen und zwar unbelastet. Wir dürfen alle Unreinheit bei Jeshua ablegen. Es führt in die Freude hinein. Ich bin frei. Ich gehöre dir, dir alleine. Mein Herz gehört dir alleine. Nach Sukkot sollte allerdings nicht Weihnachten folgen. Das verrägt die Sukkotfreude nicht. Die Bibel kennt keine ausserbiblischen Feste. Die Identität Jeshuas darf nicht willkürlich verändert werden. Anderer Name, andereres Geburtsdatum ergeben eine andere Identität.

    Antworte auf folgenden Kommentar

  2. Uta
    24. Oktober 2017 @ 6:25

    Ich bin nun zurückgekommen aus Jerusalem, frisch angefüllt mit dem Leben das aus der Sukka kommt. Jeshua hat seine Jünger zu sich versammelt und wartet auf mehr. Er sucht aus allen Himmelsrichtungen seine Braut zusammen. Alignment heißt die Therapie die er mit uns vornimmt.
    Israel und die Gläubigen aus den Nationen brauchen einander. Keiner kann ohne den anderen.
    Es muss sich eines zum anderen fügen. Wie beim Hausbau muss ein Baustein zum anderen passen. Salomon gibt uns ein gutes Beispiel: Er liess die Bausteine für den Tempel im Steinbruch zuhauen, damit auf der Baustelle nicht so viel Lärm sein sollte, denn das ist ein heiliger Grund. Wir können davon lernen. Wir können auch uns geräuschfrei zusammenfügen lassen indem wir uns schon im Steinbruch behauen lassen. Je weniger Lärm wir machen, desto besser kann die Welt uns zuhören. Liebe hat es nicht nötig Lärm zu machen. Ich habe Einheit erlebt, die mir Mut macht, das auch hier zu leben. Lieder haben uns begleitet. Sie sind Ausdruck des Dankes dafür, dass alle schmerzlichen Prozesse zur Anbetung Gottes führen. Alle Ehre ihm allein. Lieder sind Ausdruck überstandener Schmerzen, welcher in Perlen verwandelt wurde. Überstandener Schmerz wird in Lobpreis verwandelt. Ja, Er ist in einer Sukka geboren und wird auch an Sukkot wiederkommen. Einheit wird in der Sukka geboren. Fügen wir uns geräuschlos?
    Freude ist der Lohn des Gehorsams und der Treue. Alle Schmerzen sind vergessen.
    Ja. Sukkot ist ein Fest der Freude! Lieder durchbrechen den Lärm dieser Welt. Vor dem Lobpreis muss sich jedes Knie beugen, und jeder Mund muss bekennen dass Jeshua der Herr ist.

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.