1 Kommentar

  1. Uta
    21. Dezember 2017 @ 15:54

    Wie gut,dass das Kreuz in Jerusalem stand und niemals in Berlin, London, Paris oder Washington.
    Wie gut, dass sich das Grab Yeshuas in Jerusalem öffnete und er den Sieg errang.
    Wie gut dass er dort wiederkehrt.
    Wie gut, dasss der Antichrist nur kommen darf um zu gehen müssen, nach seiner kurzen Frist-.
    Wie gut ist daß das Böse sich nicht gegen Yeshuas Wiederkunft stemmen kann, Jesus ist längst Sieger.
    Wie gut daß er die Welt überwunden hat, die Angst behält nicht die Oberhand, die Liebe treibt alle Furcht hinaus. Furchtlosigkeit sei unser Markenzeichen. Die Freude folgt der Treue.

    Nicht wir halten das Kreuz,
    das Kreuz jedoch hält uns
    Es schenkt uns seinen Shalom daraus

    Wer möchte sich nun noch anmassen sein Land einfach zu teilen? Europa, das wird nicht gut gehn.
    Fürchtet Gott und geht auf seinen Wegen. Lasst euch nicht locken von Frau Torheit, meidet ihre Schlichen.

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.