1 Kommentar

  1. Uta Schmidt
    12. Dezember 2015 @ 8:24

    Der Zeitgeist will uns lehren, dass es keine Folgen hat wenn wir uns selbst entfalten. Aber was dann dabei herauskommt, das sagt er nicht dazu. Es ist aber das Chaos, aus dem es keinen Ausweg gibt wenn wir nicht erkennen, dass der Zeitgeist uns belogen hat. Selbstentfaltung bringt Selbstzerstörung.
    Wer wird vedächtigt, wenn dann das Leben nicht gelingt? Gott muss schuldig sein, weil er angeblich so stur an seiner Verfassung festhält. Aber hat nicht Jeshua den Beweis erbracht, dass die Gebote des Vaters gut sind? Seine Auferstehung ist der schlagende Beweis. Er hätte niemals auferstehen können, hätte er nicht am Kreuz den Zeitgeist ein für alle Male entmachtet. Aber genau das hat er getan. Deshalb hat er die Autorität uns diese Wahrheit zu sagen:

    Kontrastprogramm zum Zeitgeist

    Seid gerecht wie ich es bin.
    Jubelt, denn ihr habt Grund zur Freude.
    Ich bin eure Gerechtigkeit, ich bin eure Freude.
    Ich bin euer Friede mitten in einer friedlosen Zeit.
    Nehmt euch Zeit für mich, denn ihr lebt aus meiner Gegenwart.
    Sucht mein Herz, damit das eurige schlägt.
    Lernt meinen Herzenstakt mit dem eurigen abzustimmen,
    damit man euch anhören kann wer euren Umgangston bestimmt.
    Seid zart, sprecht Zärtlichkeiten wo Härte herrschen will.
    Seid fest in meinen Ordnungen und bleibt auf meinem Fundament,
    es wird nicht wanken.
    Lasst eure Augen aufmerksam auf das Geschehen achten.
    Lasst eure Ohren wachsam sein,
    dass ihr erfasst was um euch herum geschieht.
    Nehmt wahr was der Zeitgeist treibt,
    aber lasst euch nicht treiben, sondern von mir führen.
    Ihr werdet sehen wie sehr sich das lohnt.
    Mein Eigentum zu sein bedeutet Sicherheit und Gewissheit.
    Zögert also nicht in meiner Gegenwart zu bleiben.
    Lasst euch nicht auf fremde Lehren ein. Sie haben nur leere Worte.
    ICH ABER BIN DAS WORT. Nichtiges legt jetzt beiseite.
    ICH BIN DER IMMER DA IST.
    Das sollen die Menschen euch ansehen und abspüren
    und abschmecken denn ich habe euch für sie zum Brot gemacht.
    Sie werden euch essen. Macht sie satt bis sie selber stehn können
    Ihr seht, ich bin die Substanz aus der ihr selbst lebt und Leben gebt.
    Zeichnet euch durch Ausharren aus. Das Ausharren macht stark.
    Es macht euch zu Säulen in meinem Haus. Könige wohnen darin.
    Lasst mein Wort bei euch wohnen und lasst euch damit formen,
    denn ihr seid der Ton in meinen Händen.
    Lasst euch formen und werdet reine Gefässe, die mich tragen können.

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.