2 Kommentare

  1. Schmetterling
    23. März 2016 @ 0:15

    Die Herangehensweise ist sehr klug

    Das ist eine sehr weise Einstellung.
    Ich habe die Erfahrung gemacht dass das Puzzle nicht nur aus wenigen Teilen besteht. Bei näherem Hinsehen stellt sich heraus, dass es weit mehr Teile sind als ich mir vorstellen konnte. Und es gibt immer noch neue Teile zu entdecken. Wir brauchen den Mut unsere Lücken zu bekennen. Dann beginnen sie sich zu füllen. Es ist ein Frage des Bittens in all unseren Lebenslagen. Bittet so wird euch gegeben, klopfet an so wird euch aufgetan. Nach und nach kommt dann auch die Fülle. Wir sind aufeinander angewiesen. Berauben lassen müssen wir uns allerdings nicht, der Dieb darf nicht mehr stehlen. Jakobus lehrt uns, dass wir um Weisheit bitten sollen, bzw nicht daran zweifeln sollen wenn wir bitten. Die Wahrheit macht wirklich frei, wenn wir nicht nur die Rosinen herauspicken. Kann es sein dass Ephraims Wurzeln durch die Herkunft aus Ägypten beeinträchtigt sind? Das würde vieles erklären.

    Antworte auf folgenden Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.